1.  Namensartikel von BM Steinmeier in der FAZ
  2. Projekt Integrated Politechnical Regional Center IPRC BM Gerd Müller zu Besuch in Kigali
  3. BM Steinmeier zu Besuch in Ruanda

Namensartikel von BM Steinmeier in der FAZ

Projekt Integrated Politechnical Regional Center IPRC

BM Gerd Müller zu Besuch in Kigali

Vom 10.-12. August 2016 war BM Gerd Müller zu Besuch in Kigali.

BM Steinmeier zu Besuch in Ruanda

Bei seinem Besuch in Kigali am 19./20.02.2015 traf BM Steinmeier Vertreterinnen und Vertreter von Regierung und Zivilgesellschaft. Außerdem besuchte er die Gedenkstätte für die Opfer des Völkermords.

Gorilla mit Baby

Murakaza neza - herzlich willkommen!

Lieber Gast, herzlich willkommen - Murakaza neza - auf der Website der Deutschen Botschaft in Kigali! Wir informieren Sie gerne über die Arbeit und Aktivitäten der Botschaft in Ruanda und möchten Ih...

Schengenvisum

VISAPFLICHT für Deutsche ab 01.11.2014!

Seit dem  01. November 2014 benötigen deutsche Staatsangehörige zur Einreise nach Ruanda ein Visum. Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen für Ruanda finden Sie auf der Website der  ...

Schengenvisum

WICHTIGE INFORMATION ZU SCHENGEN VISA

Am 1. März 2013 ging die Bearbeitung von Schengen-Visa von der Deutschen Botschaft auf die Botschaft des Königreichs Belgien in Kigali über. Am 14. März 2013 führten alle in Ruanda vertretenen Schengen-Mitgliedsstaaten das gemeinsam entwickelte VIS-Verfahren ein.

Flüchtlinge aus Burundi: Bundesregierung unterstützt UNHCR mit 1 Mio. EUR

Seit März 2015 nehmen die Unruhen im Nachbarland Burundi zu. Die bevorstehenden Wahlen und Nkurunzizas Absicht für eine dritte Amtszeit zu kandidieren, lösen Gewalt, Unsicherheit und Flucht aus. Mittl...

Logo des Goethe-Instituts in weißer Farbe

Goethe-Institut Kigali

13, KN 27 St  (Ave. Paul VI), Kiyovu

P.O. Box 6889, Kigali/Rwanda

E-Mail:  kigali%27%goethe%27%org,assistenz

Tel.: +250 (0)784 950744

Das aktuelle Monatsprogramm erhalten Sie direkt vom Goethe-Institut auf Anfrage bzw. indem Sie sich auf den Verteiler setzen lassen.

Deutschenliste und Krisenvorsorge

dpa

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden.

Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-Verfahren. Auch wenn vor Einführung des Online-Verfahrens bereits eine Registrierung erfolgte, ist eine Neuanmeldung erforderlich, da die bisher manuell geführten Listen durch das neue Verfahren ersetzt werden. Mehr zum Thema finden Sie unter:

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Sicher Reisen

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Anmeldepflicht für Barmittel von 10.000,- Euro oder mehr bei Reisen in oder aus der Europäischen Union

Alle Personen, die mit 10.000,- EUR oder mehr Barmittel in die EU einreisen oder aus der EU ausreisen, müssen seit 15. Juni 2007 diesen Betrag beim Zoll anmelden. Diese Maßnahme dient der Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismus und Kriminalität und soll zur Verstärkung der Sicherheit und Vorbeugung von Verbrechen auf EU-Ebene beitragen.

Alle Informationen sowie der Anmeldevordruck und die Merkblätter sind auf der Seite der deutschen Zollverwaltung eingestellt worden. Zusätzliche Angaben finden sich auf der Seite der Europäischen Kommission.

Tägliche Nachrichten aus Deutschland

Berliner Zeitungsmarkt

Hier finden Sie die aktuellen Nachrichten aus Deutschland