Botschafter Woeste nahm am 20.6.2017 an der Grundsteinlegung für ein Wasserkraftwerk in Musanze teil

Grundsteinlegung für ein kleines, neues Wasserkraftwerk in Musanze. Mit 2,5 Megawatt lassen sich 10.000 Haushalte mit Strom versorgen. Deutschland fördert das Projekt mit ca. 6 Mio € und trägt damit als größter Geber zum Erfolg bei. Für die Bundesregierung wird die KfW die korrekte Verwendung der Mittel begleiten. Hervorzuheben ist, dass hier mehrere Geber zusammen arbeiteten, u.a. die Schweiz, Dänemark und die USA, die die anfängliche Machbarkeitsstudie finanzierten. Das Foto zeigt Botschafter Dr. Woeste gemeinsam mit Infrastrukturminister James Musoni und der amerikanischen Botschafterin Erica Barks-Ruggles.

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft bleibt am 4. Juli 2017 (Tag der Befreiung in Ruanda) geschlossen.

Am 27.9.2017 sind Bundestagswahlen

Bundestagswahlen 2017

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt. Hinweise zu den Voraussetzungen, unter denen Deutsche mit Aufenthalt im Ausland an der Bundestagswahl teilnehmen können, sind auf der Internetseite des Bundeswahlleiters eingestellt:

Energy Efficiency Award 2017

Energy Efficiency Award 2017: Unternehmen können sich ab sofort bewerben

Der internationale Energieeffizienz-Wettbewerb der Deutschen Energie-Agentur (dena) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Macher der Energiewende“. Private und öffentliche Unternehmen sind eingeladen, bis zum 15. Juli 2017 ihre Projekte und Konzepte einzureichen, die eine besondere Wirkung für die praktische Umsetzung der Energiewende entfalten. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier:

Internationaler Karikatur-Wettbewerb: Ein Ort. Irgendwo.

Mit dem Wettbewerb möchten wir Stimmen und Ansichten aus unterschiedlichen Ländern und Perspektiven sammeln, die es ermöglichen die Ursachen von Flucht und Migration zu verstehen und die Folgen für die Lebenssituation der betroffenen Menschen sichtbar machen. Bis zum 30. Juli 2017 können Künstler bis zu drei Karikaturen an das Büro von EXILE in Essen, Deutschland, schicken.

Strassenfest der EU in Kigali

Strassenfest der Europäischen Union

Gut 1000 Gäste besuchten das erste Europäische Strassenfest in Kigali. Am deutschen Stand informierten Botschaft, DAAD, GIZ, Goethe Institut, KfW, Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda, Sparkassenstiftung und die German Business Association über ihr Engagement in Ruanda.

Katharina Hey Leiterin des Goethe -Instituts Kigali

Goethe-Institut Kigali unter neuer Leitung

Zum 1. Mai hat Katharina Hey die Leitung des Goethe-Instituts in Kigali übernommen.

Regisseur und Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff und Botschafter Dr. Peter Woeste

Deutscher Star-Regisseur Volker Schlöndorff engagiert sich in Ruanda

Volker Schlöndorff, einer der wohl bekanntesten deutsche Film-Regisseure, besucht erneut Ruanda. Einem weltweiten Publikum wurde er 1979 durch seine Oscar prämierte Verfilmung der Blechtrommel bekannt, dem mit dem Nobel-Preis für Literatur ausgezeichneten Werk von Günter Grass.

Antoine Hey und Botschafter Woeste

Deutscher Fussballtrainer für ruandische Nationalmannschaft

Botschafter Dr. Peter Woeste sprach mit dem neuen Trainer der ruandischen Fussballnationalmannschaft in den Räumen der Botschaft.

Carlo Wiese bei der Übergabe einer Ballspende an Bonnie Mugabe, FERWAFA

DFB Fussballspende an ruandischen Fussballverband

Im Namen des DFB konnte Carlo Wiese eine Ballspende an einen Vertreter des ruandischen Fußballverbandes FERWAFA aushändigen.

Flüchtlinge im Mahama Flüchtlingscamp im Südosten von Ruanda

Mahama Flüchtlingslager

Einweihung eines Zentrums für Frauen und Mädchen im Mahama Flüchtlingslager im Distrikt Kirehe im äußersten Südosten des Landes

Grußwort des Botschafters

Botschafter Dr. Peter Woeste

Liebe Besucher der Internetseite der Deutschen Botschaft Kigali, ein herzliches Willkommen auf unserer Homepage!

folgen Sie Botschafter Woeste auf Twitter

Murakaza neza - herzlich Willkommen!

Murakaza neza - herzlich Willkommen auf der Website der Deutschen Botschaft in Kigali!

WICHTIGE INFORMATION ZU SCHENGEN VISA

Schengenvisum

Schengen-Visa für alle in Ruanda vertretenen Schengen-Mitgliedsstaaten werden von der Botschaft des Königreichs Belgien in Kigali über das VIS-Verfahren erteilt.

Bundestagswahl 2017

24.06.2017 09:00

Schafft die SPD die Trendwende?

Im März wählte die SPD Martin Schulz euphorisch zu ihrer neuen Nummer eins. Es folgten: Höhenflug und Absturz. Katerstimmung kann sich die Partei aber nicht leisten. Am Sonntag soll das Wahlprogramm beschlossen werden.


23.06.2017 18:54

Merkels ABC und die deutsche Seele

"Was ist deutsch?" hat die Bundeskanzlerin in der "Bild"-Zeitung gefragt. Die Deutsche Welle gibt die Frage weiter - an Autor Henryk M. Broder, Caritas-Chef Peter Neher und andere.


23.06.2017 16:21

Deutsche Asylpolitik: Erst hui, dann pfui?

Lange galt Deutschland als Vorbild für seine Flüchtlingspolitik. Mit Kanzlerin Merkel sonnte sich das Land im Glanz der Willkommenskultur. Terror und verfehlte Integration änderten das. Jetzt geht es ums Abschieben.


23.06.2017 15:59

Sommerreise Teil 2 - Zwei Jahre nach der Flüchtlingskrise an der Grenze

2015 geriet der bayrische Grenzort Wegscheid in die Schlagzeilen. Zehntausende drängten Richtung Deutschland. Wie willkommen sind Flüchtlinge dort heute? Nina Haase und Sumi Somaskanda waren auf der DW-Sommerreise da.


16.06.2017 15:01

Die hippen Rechten

Die Identitäre Bewegung gilt manchen als Rechtsextreme "light", andere sehen sie als umso gefährlicher. Sie spricht vor allem junge Leute an. Sumi Somaskanda hat mit zwei Anhängern und ihren Kritikern gesprochen.


Der Berlinale Africa Hub

(© AA)

Wer die Welt entdecken will, ist hier gut aufgehoben: Die Berlinale ist bekannt für ihre spannende internationale Auswahl an Filmen. Damit die Welt mehr von Afrika erfährt, hat das Auswärtige Amt 2017 beim European Film Market der Berlinale den Africa Hub initiiert.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel ist seit dem 27. Januar 2017 Bundesminister des Auswärtigen.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Deutsche Institutionen in Ruanda auf einen Blick